Ihre Ansprechpartner:

Annalena Mandrella
Public Relations Live Entertainment
T +49 (0) 211 / 15 98 12 72
Mandrella(at)d-live.de

Marcel Ortmanns
Public Relations Sports
T +49 (0) 211 / 15 98 16 16
Ortmanns(at)sportstadt-duesseldorf.de

03. September 2020 Sport

Sportstadt Düsseldorf verlängert Athleten-Förderprogramm für Olympia- und Paralympics-Kandidaten

Die Sportstadt Düsseldorf sichert die Förderung ihrer Top-Athletinnen und -Athleten bis zu den Spielen in Tokio 2021. Ziel der verlängerten Förderung ist, den Mitgliedern des aktuellen Stockheim Team Düsseldorf trotz vieler ausgefallener Wettkämpfe und der Olympia-Verschiebung weiterhin optimale Rahmenbedingungen für ihr Training zu ermöglichen.
 
Athletinnen und Athleten aus Nischensportarten auf Förderung angewiesen
Wegen der Corona-Pandemie hat das IOC (Internationales Olympisches Komitee) die Olympischen und Paralympischen Spiele, die ursprünglich in der Zeit vom 24. Juli bis zum 6. September 2020 in Tokio stattgefunden hätten, um ein Jahr nach hinten verschoben. Dies hat nicht nur den internationalen Wettkampfplan und den Trainingsplan der Düsseldorfer Olympia-Kandidaten durcheinandergeworfen, sondern stellt die Leistungssportlerinnen und Leistungssportler auch vor wirtschaftliche Herausforderungen. Viele Sponsoring- und Förderverträge sind auf die Olympischen und Paralympischen Spiele ausgerichtet und enden demnach zwischen August und September 2020.
 
Burkhard Hintzsche, Stadtdirektor und Sportdezernent der Sportstadt Düsseldorf erklärt: „Grade jetzt in der Corona-Krise ist es wichtig, für unsere Athletinnen und Athleten da zu sein und sie zu unterstützen. Nur so kann Leistungssport in Nischensportarten funktionieren und nur so können sie die Sportstadt Düsseldorf auf großer Bühne repräsentieren. Ich möchte mich außerdem bei allen Partnern der Sportstadt Düsseldorf bedanken, die uns bei der Förderung unterstützen.“
 
Bis zu zehn Düsseldorfer Athletinnen und Athleten schon qualifiziert
Ein deutliches Zeichen dafür, dass das Förderprogramm der Sportstadt Düsseldorf funktioniert, ist die hohe Anzahl der Athletinnen und Athleten des Stockheim Team Düsseldorf, die sehr gute Chancen auf eine Teilnahme an den Olympischen und Paralympischen Spielen 2021 in Tokio haben. Judoka Johannes Frey, Mitglied im JC 71 Düsseldorf, der bereits für die Olympischen Spiele nominiert ist, sagt: „Wenn man aus einem Sport wie Judo kommt, ist es sehr schwer, sich nur durch sportliche Erfolge finanziell über Wasser zu halten. Durch die lückenlose Verlängerung der Förderung der Sportstadt Düsseldorf kann ich mich besser auf mein Training und auf die kommenden Wettkämpfe fokussieren. Ich freue mich darauf Düsseldorf in Tokio zu vertreten.“
 
Über das Stockheim Team Düsseldorf
Mit dem Stockheim Team unterstützt die Sportstadt Düsseldorf Top-Athleten aus Düsseldorf auf ihrem Weg zu den Olympischen und Paralympischen Spielen 2021. Insgesamt gehören derzeit 20 Sportlerinnen und Sportler aus acht verschiedenen Sportarten dem Stockheim Team Düsseldorf an. Ziel ist, den Athleten eine optimale Vorbereitung auf die Olympischen Spiele zu ermöglichen, beispielsweise durch die Finanzierung von Trainingslagern oder die Bereitstellung von Fahrzeugen über den Automobil-Partner Moll.

Pressemitteilung als PDF-Download
 
Bild: Gruppenbild Stockheim Team Düsseldorf (Credits: Sportstadt Düsseldorf / Kenny Beele)


Dazugehörige Bilder