Ihre Ansprechpartner:

Annalena Mandrella
Public Relations Live Entertainment
T +49 (0) 211 / 15 98 12 72
Mandrella(at)d-live.de

Marcel Ortmanns
Public Relations Sports
T +49 (0) 211 / 15 98 16 16
Ortmanns(at)sportstadt-duesseldorf.de

15. Mai 2021 Sport

Sportstadt Düsseldorf und Region Rhein-Ruhr erhalten Zuschlag für die FISU World University Games

Das Exekutivkomitee des Internationalen Hochschulsportverbands FISU hat am Samstag (15. Mai 2021) in der Sportstadt Düsseldorf die Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Games nach Nordrhein-Westfalen vergeben. Die FISU World University Games, vormals bekannt als Universiade, sind die weltweit größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen und Paralympischen Spielen und finden seit 1989 erstmals wieder in Deutschland statt.

Nordrhein-Westfalen wird im Juli 2025 mit der Region Rhein-Ruhr Gastgeber für rund 10.000 Athletinnen und Athleten sowie Offizielle aus 170 Ländern sein. Sie messen sich bei den Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Games an zwölf Tagen in 18 Sportarten. Die Wettkämpfe werden in Bochum, Duisburg, Düsseldorf, Essen und Mülheim an der Ruhr ausgetragen. Neben dem spitzensportlichen Vergleich stehen Wissenschaft, Nachhaltigkeit und Innovation sowie der interkulturelle Austausch im Fokus der Veranstaltung. Ausrichter der Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Games ist der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh).

Wettkämpfe in 9 von 15 Sportarten in der Sportstadt Düsseldorf

Die folgenden fünfzehn Sportarten gehören zum festen Programm der Sommerausgabe der FISU World University Games: Badminton, Basketball, Bogenschießen, Fechten, Gerätturnen, Judo, Leichtathletik, Rhythmische Sportgymnastik, Schwimmen, Taekwondo, Tennis, Tischtennis, Volleyball, Wasserball und Wasserspringen. Die optionalen Sportarten 3x3 Basketball, Beachvolleyball sowie Rudern ergänzen das Programm der Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Games. Geplant ist auch, einzelne Parasportwettbewerbe ins Programm zu integrieren.

In der aktuellen Planung finden die Wettkämpfe in neun Sportarten in der Sportstadt Düsseldorf statt. In der MERKUR SPIEL-ARENA werden neben der offiziellen Eröffnungsfeier die Spiele im Volleyball ausgetragen, im ISS DOME messen sich die Turnerinnen und Turner miteinander und in der Mitsubishi Electric HALLE und dem CASTELLO treten die Basketballerinnen und Basketballer gegeneinander an. Finanziert werden die World University Games über einen Zuschuss von Bund und Land NRW sowie über Sachleistungen der Kommunen. Michael Brill, CEO von D.LIVE: „Wieder konnten wir als D.LIVE mit unserem engagierten und innovativen Team überzeugen. Unser einzigartiges Angebot mit fünf Veranstaltungsstätten aus einer Hand passt perfekt zu den Anforderungen der World University Games und ich freue mich schon jetzt sehr auf 2025!“ Außerdem sieht die Planung Wettkämpfe in der Messe Düsseldorf (Tischtennis und Schwimmen), im Arena Sportpark (Bogenschießen), auf dem Burgplatz (Beachvolleyball) und in der Innenstadt (3x3 Basketball) vor. Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller: „Die FISU World University Games sind das weltweit größte Multisportevent nach den Olympischen und Paralympischen Spielen. Ich freue mich außerordentlich darauf, mehr als 10.000 internationale Weltklasse-Athletinnen und -Athleten und viele tausend Besucherinnen und Besucher in der Sportstadt Düsseldorf und der Region Rhein-Ruhr begrüßen zu dürfen.“

Interkultureller Austausch und Wissenschaftskongress

Die FISU World University Games sind mit einem internationalen Wissenschaftskongress und einem thematisch breitgefächerten Rahmenprogramm außerdem eine vielschichtige, interkulturelle Veranstaltung, die weit über den Event-Zeitraum hinaus positiv wirkt. Die Verbindung von Spitzensport, kulturellen Impressionen und persönlichem Austausch macht das besondere Flair der FISU Games aus, das auch etablierte Sportstars begeistert.

Zu bekannten deutschen Teilnehmenden an FISU World University Games beziehungsweise Universiaden zählen unter anderem Jörg Ahmann, Dr. Thomas Bach, Dr. Sabine Bau, Ole Bischoff, Karla Borger, Britta Büthe, Heide Ecker-Rosendahl, Ariane Friedrich, Eberhard Gienger, Dr. Michael Groß, Fabian Hambüchen, Betty Heidler, Britta Heidemann, Andreas Hofmann, Dr. Franz-Josef Kemper, Sarah Köhler, Thomas Lurz, Björn Otto, Dr. Yorck Polus, Wolf-Dieter Poschmann, Silke Renk-Lange, Prof. Dr. Klaus Steinbach oder Britta Steffen.

Über die FISU World University Games

Die FISU World University Games werden in zweijährigem Rhythmus (in ungeraden Jahren) im Winter und im Sommer vom Internationalen Hochschulsportverband, der Fédération Internationale du Sport Universitaire (FISU), veranstaltet. Sie sind derzeit im Sommer mit rund 10.000 Teilnehmenden aus über 170 Nationen die weltweit größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen und Paralympischen Spielen.

Bei den FISU World University Games können Studierende, die maximal 25 Jahre alt sind und von ihren nationalen Verbänden nominiert werden, starten. Zu den Teilnehmenden zählen sowohl studentische Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportler als auch etablierte Spitzensportlerinnen und -sportler.

Pressemitteilung als PDF-Download

Foto 1: Deutsches Team World University Games 2019 (Credits: Peter Lessmann)
Foto 2: Vita (Credits: Arndt Falter)
Foto 3: MERKUR SPIEL-ARENA (Credits: Peter Weihs)


Dazugehörige Bilder