03. Februar 2022 Über D.Live

PSD BANK DOME wird umgebaut: Neue, rot-gelbe Fanwand entsteht, DEG mit attraktivem Übergangsangebot

Der PSD BANK DOME, seit 2006 sportliche Heimat der Düsseldorfer EG, wird zur Saison 2022/23 umgebaut. Die Stehplätze in der Ostkurve und auf der Geraden werden dauerhaft in Sitzplätze umgewandelt. Als Ausgleich entsteht in der Westkurve eine neue, kompakte Fanwand, in der nun alle, bislang getrennt singenden Fangruppen zusammenstehen können. Der neue Stehplatz-Bereich in der Westkurve befindet sich dann – anders als bislang gewohnt – im Unter- und Mittelrang. Die DEG bietet allen Dauerkarteninhabern in den Bereichen „Ost“ und „Gerade“ an, für ein Jahr zum bisherigen Preis in ihren Bereichen bleiben zu können. Sie haben demnach die Wahl, in der neuen DEG-Wand gemeinsam zu stehen oder in ihren bisherigen Bereichen zu sitzen – und das zum gleichen Preis.

Die Ursachen des Umbaus:
Der Umbau der multifunktionalen Indoor-Arena von der Eishockey-Variante auf ein Konzert- und Show-Set up bedeutet immer wieder einen sehr großen Zeit- und Kostenaufwand, den beide Partner tragen müssen. Zudem weisen die Vorrichtungen, mit denen die Sitzschalen im Stehplatz-Bereich befestigt werden, mittlerweile deutliche Verschleißerscheinungen und Beschädigungen auf. Bei Konzerten etc. steht die Bühne auf der Westseite des PSD BANK DOME, dadurch werden die Blöcke dort nicht für Zuschauerinnen und Zuschauer genutzt. Der regelmäßige Umbau entfällt dementsprechend. „Wir sind der DEG sehr dankbar für die gemeinsame Lösung, die wir erarbeitet haben. Durch die Neukonfiguration des Saalplans entfällt der erhebliche Umbauaufwand. Das ist für uns als Hallenbetreiber eine enorme Erleichterung“, so Gregor Eßer, General Manager des PSD BANK DOME.

Die Chancen einer neuen Fanwand
Der Umbau bietet der DEG und ihren Fans zahlreiche neue Möglichkeiten:

  • Die DEG freut sich über die Chance einer neuen, kompakten, geeinten, bunten und stimmungsvollen Fanwand!
  • Neue Energie durch die Zusammenführung der Stehplatzfans (Gerade und Kurve) und ein Neuanfang in einem gemeinsamen Bereich.
  • Die DEG kann durch diese Maßnahme die Dauerkartenpreise der Saison 2022/23 erneut konstant halten.
  • Die DEG kann langfristig eine Steigerung ihrer Einnahmen erzielen und diese in das Team investieren. Bislang waren die besten Plätze der Halle die preiswertesten – ein Unikat in allen modernen Spielstätten und ein finanzieller Standortnachteil gegenüber den anderen DEL-Clubs.

„Rückenwind für Team und Fans. Neues DEG-Gefühl möglich!“
DEG-Geschäftsführer Harald Wirtz:
„Uns ist bewusst, dass der Umzug für viele Fans eine erhebliche emotionale und räumliche Umstellung bedeutet. Deswegen unterbreiten wir allen Dauerkarteninhabern ein attraktives Übergangsangebot. Sie können für eine Saison zum selben Preis in ihren bisherigen Bereichen bleiben, nur dann eben auf Sitzplätzen.

Aber ich möchte auch auf die Chancen des Umbaus hinweisen. Wir als DEG können so unsere Kräfte bündeln und eine energiegeladene Fanwand schaffen, wie es sie in anderen Hallen bereits gibt. Dies kann Rückenwind für Fans und Mannschaft geben sowie den rot-gelben Stolz stärken. Ein neues DEG-Gefühl wird dadurch möglich!“

Wirtz weiter: „Und noch ein Aspekt ist uns wichtig. Die DEG hat der Stadt und ihren Stadttöchtern viel zu verdanken und kann nun etwas zurückgeben. In angespannten Zeiten müssen alle Partner zusammenhalten und ihre Potentiale effektiv einsetzen. Hierbei kann auch jeder DEG-Fan seinen Beitrag leisten und die Umstrukturierung mittragen.“ Denn auch für den DEG-Partner D.LIVE bietet dieses neue Konzept viele Vorteile hinsichtlich Einsparung von Kosten und der nun deutlich erhöhten flexiblen Nutzungsmöglichkeit der Halle.

Attraktive Übergangsangebote
Die DEG lädt alle Stehplatz-Fans ein, Teil der neuen Fanwand zu werden! Diejenigen, die in ihren bisherigen Bereichen bleiben wollen, können dies natürlich tun – für ein Übergangsjahr zu sehr guten Konditionen. Dies bedeutet im Einzelnen:  

  • Die DEG bietet allen Dauerkarteninhabern an, für den bisherigen Preis in ihren Bereichen zu bleiben.
  • Beispiel: Ein Fan, der bislang eine Stehplatz-Dauerkarte „Gerade“ hatte, kann dort nun sitzen und zahlt lediglich 299,- Euro statt der regulären 699,- oder 799,- Euro dieser Kategorie.
  • Dieses Angebot gilt auch für Sitzplatz-Dauerkarten in anderen Kategorien, (Beispiel Kategorie 4, Mittelrang), deren Dauerkartenplätze auf Grund des neuen Saalplans in eine teurere Kategorie eingestuft werden.
  • Bisherige Sitzplatz-Dauerkarteninhaber im Bereich der neuen Fanwand können zum bisherigen Preis einen Sitzplatz in der nächst höheren Kategorie buchen.
  • Dieses Angebot gilt für die Saison 2022/23. Danach gelten die regulären Preise der jeweiligen Bereiche.
  • Auch Inhaber von Sitzplatz-Dauerkarten, die aufgrund der neuen Hallen-Konstellation ihren Platz wechseln wollen, können dies natürlich tun.
  • Selbstverständlich besteht für jeden Dauerkarteninhaber ein Kündigungsrecht.

Fakten zu den neuen Stehplätzen:

  • Der Name der neuen Fanwand wird noch gemeinsam mit den Fans gesucht.
  • Das Fassungsvermögen wird ca. 3.200 Stehplätze betragen, ihre Gesamtzahl wird also leicht reduziert. Für die überwiegende Mehrheit der Heimspiele ist diese Anzahl völlig ausreichend.
  • Die Mannschaft bleibt in ihrer bisherigen Spielrichtung, d.h., das Team stürmt im ersten und dritten Drittel auf die neue Kurve.
  • Es soll neue, infrastrukturelle Maßnahmen für die Fanwand (z.B. Stände) und den Gästeblock geben, der auf die Ost-Seite der Halle wandert.
  • Vor der Saison gibt es Besichtigungsmöglichkeiten der neuen Gegebenheiten – sofern Corona dies zulässt.
  • Dauerkarten-Inhaber erhalten weiterhin 30 Minuten früher Einlass in die Halle, um sich an ihre neuen Plätze zu gewöhnen.
  • Seitens der DEG wird es zu Saisonbeginn in der Fanwand keine Voll-Auslastung geben, um die Platz- und Gruppenfindung zu erleichtern.
  • Es wird eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, um Fans eine Mitgestaltung bei diversen Themen rund um die neue Kurve anzubieten. Weiteres hierzu wird alsbald bekannt gegeben.

Die DEG bietet ihren Fans an, diese Maßnahmen in Online-Diskussionen gemeinsam zu erörtern. Erster Termin ist voraussichtlich Donnerstag, 24. Februar, 18.30 Uhr. Details hierzu folgen in Kürze. Generelle erste Rückfragen gerne per Mail an tickets(at)deg-eishockey.de oder per Telefon an (0211) 86 32 59 45.

Pressemitteilung als pdf-Download


Dazugehörige Bilder