23. Juli 2020 Sport

Ein Jahr vor Tokio: So stehen die Olympia-Chancen für die Athletinnen und Athleten des Stockheim Team Düsseldorf

Für zehn Athletinnen und Athleten des Stockheim Team Düsseldorf sind die Olympischen Spiele 2021 in Tokio zum Greifen nahe. Sie sind nach aktuellem Stand als Einzelsportler oder im Team qualifiziert. Am Freitag, 24. Juli 2020 hätte die Eröffnungsfeier in Tokio stattgefunden.

Gute Chancen im Tischtennis, Beachvolleyball, Judo, Fechten und Hockey

„Bis zu zehn Sportlerinnen und Sportler sind aktuell als Einzelsportler oder mit dem Team für die Olympischen Spiele qualifiziert. Das ist ein starkes Zeichen dafür, dass das Förderkonzept der Sportstadt Düsseldorf funktioniert. Jetzt heißt es „Daumen drücken!“ für Tokio 2021 mit vielen Top-Leistungen und Düsseldorfer Medaillen,“ freut sich Burkhard Hintzsche, Sportdezernent und Stadtdirektor der Sportstadt Düsseldorf. Die zehn Düsseldorfer Athletinnen und Athleten stammen aus den Sportarten Tischtennis, Beachvolleyball, Judo, Fechten und Hockey. Von der Borussia Düsseldorf ist Medaillen-Hoffnung Timo Boll mit der Mannschaft qualifiziert. Para-Tischtennis-Spieler und Weltranglisten-Zweiter Thomas Schmidberger hat, wie sein Teamkollege Valentin Baus, die Hürde der Qualifikation als Einzelsportler gemeistert.

Das amtierende Deutsche Meister-Duo im Beachvolleyball Karla Borger und Julia Sude, das für die DJK TuSA 06 Düsseldorf durch den Sand fliegt, ist aktuell als zehntbestes Duo weltweit über die Olympia-Rangliste für Tokio qualifiziert. Mit seinem starken 2. Platz im Februar beim Judo Grand Slam in Düsseldorf hat sich Judo-Schwergewicht Johannes Frey gegen seine Konkurrenz durchgesetzt und wird vom Deutschen Judo Bund fest für Tokio eingeplant. Über die Mannschaft hat sich Florett-Fechter Benjamin Kleibrink qualifiziert. Der 34-jährige Routinier konnte bei den Olympischen Spielen bereits zweimal Edelmetall (Gold 2008 und Bronze 2012) gewinnen und bringt viel Erfahrung mit.

Die Deutschen Hockey-Damen, zu denen die DHC-Spielerinnen Selin Oruz, Elisa Gräve und Nathalie Kubalski gehören, sind nach dem Sieg im Olympic Qualifier gegen Italien ebenfalls qualifiziert.

Weitere Athletinnen und Athleten aus dem Stockheim Team Düsseldorf haben noch Chancen, sich für die in einem Jahr stattfindenden Olympischen Spiele zu qualifizieren.

Letzte Hürde: Nominierung durch den DOSB

Durch die Qualifizierung für die Olympischen Spiele haben die Sportlerinnen und Sportler einen sehr großen Schritt in Richtung Tokio 2021 geschafft. Die finale Entscheidung, wer Deutschland bei den Olympischen Spielen repräsentieren wird, liegt beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Die jeweiligen Fachverbände sprechen wenige Wochen vor Olympia-Start eine Empfehlung an den DOSB aus, wer aus der Gruppe der qualifizierten Athletinnen und Athleten für Deutschland antreten soll. Der DOSB nominiert daraufhin die Auswahl, die letztendlich bei den Olympischen Spielen dabei sein darf.

Die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2021 in Tokio soll planmäßig am 23. Juli 2021 stattfinden. Die Sportlerinnen und Sportler hoffen, dass sich die Lage in der Corona-Krise weiter entschärft und die Olympischen Spiele wie geplant stattfinden können.

Über das Stockheim Team Düsseldorf

Mit dem Stockheim Team unterstützt die Sportstadt Düsseldorf Top-Athleten aus Düsseldorf auf ihrem Weg zu den Olympischen und Paralympischen Spielen 2021. Insgesamt gehören derzeit 20 Sportlerinnen und Sportler aus acht verschiedenen Sportarten dem Stockheim Team Düsseldorf an. Ziel ist, den Athleten eine optimale Vorbereitung auf die Olympischen Spiele zu ermöglichen, beispielsweise durch die Finanzierung von Trainingslagern oder die Bereitstellung von Fahrzeugen über den Automobil-Partner Moll.

Pressemitteilung als PDF-Download

Bild: Gruppenbild Stockheim Team Düsseldorf (Credits: Sportstadt Düsseldorf / Kenny Beele)


Dazugehörige Bilder