Ihre Ansprechpartnerin

Annalena Mandrella
T +49 (0) 211 / 15 98 12 72
Mandrella(at)d-live.de

16. Juli 2019 Konzerte & Shows

ARAG BIG AIR Freestyle Festival 2020 in der MERKUR SPIEL-ARENA muss abgesagt werden/ Terminierung des 17. Spieltags in der Bundesliga liegt in der geplanten Aufbauphase für das Freestyle-Event

Das ARAG BIG AIR Freestyle Festival am 3. und 4. Januar 2020 in der MERKUR SPIEL-ARENA muss abgesagt werden. Grund dafür ist die Terminierung des 17. Spieltags der Bundesliga. Dieser fällt in die geplante Aufbauphase für das Big Air-Event. Der fristgerecht angemeldete Sperrtermin konnte von der DFL nicht berücksichtigt werden.

Zur Erläuterung: Die DFL gibt die Heim- und Auswärtsspiele der Fortuna Düsseldorf vor. Diese variieren in jedem Jahr und werden jeweils erst Anfang Juli für die dann folgende Bundesliga-Saison veröffentlicht. Da Planungen für alle anderen Veranstaltungen in der MERKUR SPIEL-ARENA im Regelfall bereits VOR diesem Datum erfolgen müssen (so wurde das ARAG BIG AIR Freestyle Festival bereits im Winter 18/19 durch den Internationalen und Deutschen Skiverband angesetzt), werden benötigte Zeiträume für die Durchführung der Events durch sogenannte „Sperrtermine“ von D.LIVE und der Fortuna Düsseldorf bei der DFL angemeldet. Üblicherweise werden diese Termine dann durch die DFL bei der Planung insofern berücksichtigt, dass an solchen Spieltagen ein Auswärtsspiel der Fortuna angesetzt wird. In diesem Jahr wurde der dringend benötigte „Sperrtermin“ nicht gewährt.

Somit sind die notwendigen Aufbautage für die Veranstaltung nicht mehr verfügbar. Mindestens zweieinhalb Wochen vor dem Freestyle Event muss mit den umfangreichen Aufbauarbeiten unter anderem für die über 40 Meter hohe und 120 Meter lange Sprungrampe in der MERKUR SPIEL-ARENA begonnen werden, um den Athletinnen und Athleten eine perfekte und sichere Wettkampfbedingungen zu bieten.

„Wir danken Fortuna Düsseldorf und der MERKUR SPIEL-ARENA, dass sie sich derart für die Weltcup Events ins Zeug gelegt haben. Dass die DFL diesen Sperrtermin nun nicht berücksichtigen konnte, ist sehr ungewöhnlich, aber leider auch Fakt“, zeigt sich August Pollen, Chef des Organisationskomitees (OK) enttäuscht. Bei der Begründung des Sperrtermins hatten D.LIVE und Fortuna Düsseldorf darauf hingewiesen, dass das Big Air-Event abgesagt werden muss, falls am 17. Spieltag ein Heimspiel in der MERKUR SPIEL-ARENA stattfindet.

Dem Organisationskomitee des Big Air Weltcup blieb nun trotz der durch Sponsoren stehenden Finanzierung keine andere Wahl, als die Veranstaltung abzusagen. Intensiv haben sich die Beteiligten nach der Bekanntgabe des DFL-Spielplans um eine Lösung des Terminkonflikts bemüht. „Wir haben in den letzten zwei Wochen Tag und Nacht die unterschiedlichsten Szenarien durchgespielt, aber es ist unmöglich, den Aufbau derart zu beschleunigen, dass das Event auch unter den jetzt neuen Bedingungen realisiert werden kann“, bedauert Hauke Bochem, Projektleiter des Events, die daraus resultierende Absage.

Auch Michael Brill, Managing Director D.LIVE, zeigt sich über die Absage enttäuscht: „Dass durch das Einreichen eines Sperrtermins noch keine verbindliche Zusage für verfügbare Termine resultiert, war allen Beteiligten in der Planung des Events bewusst. Trotzdem hat die DFL in der Vergangenheit in der Regel die eingereichten Sperrtermine auch berücksichtigt, zumal nur zwei Stadien in Deutschland überhaupt im Winter andere Veranstaltungen durchführen können. Dass durch die Nicht-Berücksichtigung nun ausgerechnet ein Vierfach-Weltcup betroffen ist, der nach intensiver Planung und Vorarbeit erstmalig in einer Indoor-Location stattfinden sollte, ist wirklich sehr schade! Wir hoffen, dass wir das Event gemeinsam mit der FIS und unserem Partner allrounder in der Winterpause 2021 auf die Beine stellen können!“

Daniela Stork, Director Booking & Events Strategy D.LIVE, ergänzt: „Natürlich sind die Heimspiele der Fortuna ein wesentlicher Teil unseres Event-Kalenders in der MERKUR SPIEL-ARENA. Es ist aber dazu unsere Aufgabe und Verantwortung, ein buntes und breites Programm neben dem Fußball in und für Düsseldorf anzubieten. Gerade ein so außergewöhnliches Event wie der ARAG BIG AIR ist unglaublich spannend und wäre eine Bereicherung für das Angebot in unserer Stadt. Umso bedauerlicher, dass wir einen so einzigartigen internationalen Sportwettkampf trotz aller technischen und planerischen Vorbereitungen nicht durchführen können, vor allem nach der großen und positiven medialen Resonanz!“

Bereits gekaufte Tickets können an den Vorverkaufsstellen, an denen sie erworben wurden, zurückgegeben werden. Besucher, die ihre Karten über www.eventim.de   bestellt haben, werden per E-Mail über die Rückabwicklung und Erstattung durch Eventim informiert.

Pressemitteilung als PDF-Download